2G-Pflicht durch neue CoronaSchVO ab 24. November 2021

Mit Gültigkeit ab dem 24.11.2021 tritt eine neue CoronaSchVO NRW in Kraft, die in Bezug auf Schwimmbäder und Saunen Änderungen vorsieht.

Daher gilt ab dem 24.11. die 2G-Regel (geimpft oder genesen) bei Schwimmbad- und Saunabesuchen.

Hiervon gibt es eine Ausnahme laut CoronaSchVO §4 Absatz 2 Satz 3:
Personen, die über ein ärztliches Attest verfügen, demzufolge sie derzeit oder bis zu einem Zeitpunkt, der höchstens sechs Wochen zurückliegt, aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Covid-19 geimpft werden können. (Diese Personen müssen einen negativen Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden oder einen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorweisen. Zusätzlich zu ihrem ärztlichem Attest.)

Hinweis: Schulpflichtige Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren, gelten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Jugendliche ab 16 Jahren müssen, sofern sie nicht unter die 3G fallen, eine Bescheinigung Ihrer Schule vorweisen, in der hervorgeht, dass sie Schüler sind.
Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt.