Schwimmtraining Silber/ Gold

Kursbeschreibung

Du hast dein Bronze-Abzeichen gemacht und gehörst schon zu den guten Schwimmern? Dann werde doch Schwimm-Profi! Ein Schwimmprofi kann Rückenschwimmen und sogar Kraulen, sehr gut tauchen und vom 3m-Brett springen.

Hört sich schwierig an? Mit unserer Hilfe wirst du das ganz bestimmt schaffen und diese Herausforderung leicht bewältigen. Und schon bald kannst du dein Silber- oder Gold-Abzeichen tragen. Bitte vor Kursbeginn einmal dein Bronze-Abzeichen vorzeigen.

Im Schwimmtraining Silber/ Gold wird die Technik des Kraulens und Rückenschwimmens erlernt. Auch das Tieftauchen und Streckentauchen wird geübt sowie die Schwimmausdauer gefördert.

Weitere Informationen zum Kurs

Voraussetzung

Jugendschwimmabzeichen Bronze bzw. Jugendschwimmabzeichen Silber

Das Deutsche Jugenschwimmabzeichen Silber (Stand 2021)

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 20 Minuten schwim-men. In dieser Zeit sind mindestens 400 m zurückzulegen, davon 300 m in Bauch- oder Rückenlage, in einer erkennbaren Schwimmart und 100 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • Zweimal ca. 2 Meter Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen eines kleinen Gegenstandes (z.B. kleiner Tauchring)
  • 10 Meter Streckentauchen mit Abstoßen vom Beckenrand im Wasser
  • Ein Sprung aus 3 Meter Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe
  • Kenntnis der Baderegeln und Selbstrettung (z.B. Verhalten bei Erschöpfung, Lösen von Krämpfen)

Das Deutsche Jugendschwimmabzeichen Gold (Stand 2021)

  • Sprung kopfwärts vom Beckenrand und 30 Minuten schwim-men. In dieser Zeit sind mindestens 800 m zurückzulegen, davon 650 m in Bauch- oder Rückenlage in einer erkennbaren Schwimmart und 150 m in der anderen Körperlage (Wechsel der Körperlage während des Schwimmens auf der Schwimmbahn ohne Festhalten)
  • Startsprung und 50 Meter Brustschwimmen in höchstens 1:15 Minuten
  • Startsprung und 25 Meter Kraulschwimmen
  • 50 Meter Rückenschwimmen mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit oder Rückenkraulschwimmen
  • 10 Meter Streckentauchen aus der Schwimmlage (ohne Abstoßen vom Beckenrand)
  • Tieftauchen von der Wasseroberfläche mit Heraufholen von drei kleinen Gegenständen (z.B. kleinen Tauchringen) aus einer Wassertiefe von etwa zwei Metern innerhalb von 3 Minuten mit höchstens 3 Tauchversuchen
  • Ein Sprung aus 3 Metern Höhe oder 2 verschiedene Sprünge aus 1 m Höhe
  • 50 Meter Transportschwimmen: Schieben oder Ziehen
  • Kenntnis der Baderegeln und der Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)